Do you remember - erinnerst du dich!?!

Do you remember - Erinnerst du dich!?! ­čĄö


Hey! ­čśŐ

Ich habe heute mal mit ein paar Fragen f├╝r dich:

Wie war es in deiner Kindheit? Hast du Erinnerungen? Z.B. an deine Familie, deine Eltern oder Geschwister? Vielleicht auch an die Zeit im Kindergarten oder in der Schule? Wer waren deine besten Freunde und was habt ihr zusammen gespielt? Warst du gl├╝cklich? Hast du dich wohl gef├╝hlt? Gab es Situationen, in denen du Angst hattest, traurig oder richtig w├╝tend warst?

Oder ist es ganz anders? Hast du keine bewussten Erinnerungen an fr├╝her? Wei├čt du einiges, allerdings nur aus Erz├Ąhlungen?

Vielleicht ist es bei dir ja auch eine Mischung aus beidem!?!

Diese Fragen und mein heutiger Text sind eine Anregung, dich einmal mit deiner Kindheit zu besch├Ąftigen.
Falls du dich nun fragst, weshalb ich dich motoviere, dich mit deiner Kindheit und deinen Erinnerungen zu besch├Ąftigen, so lautet meine Antwort:
Wenn in deinem heutigen Leben etwas anders ist, als du es gern h├Ąttest, du z.B.

- noch keine wirklich gl├╝ckliche Partnerschaft hast,
- dein Job dich extrem stresst,
- deine Familie dich ├╝begm├Ą├čig nervt,
- deine Nachbarn so unsagbar r├╝cksichtslos sind,
...
dann lohnt sich ein Blick zur├╝ck. Denn in der Kindheit wurde durch Erlebnisse und Pr├Ągungen viel angelegt, was heute noch wirksam sein kann. Sehr h├Ąufig wiederholt sich da etwas von fr├╝her, ein Muster, das dich schon lange begleitet. Werden dir diese Zusammenh├Ąnge bewusst und f├╝hlst du die alten, lange abgelehnten oder verdr├Ąngten Gef├╝hle dazu, wird der Weg frei f├╝r neue Entscheidungen und f├╝r wundervolle Ver├Ąnderungen.

Vlt. magst du einfach mal mit einer R├╝ckschau starten:
Nimm dir etwas Zeit und Ruhe sowie einen Stift und Papier und beginne, deine Biografie zu schreiben. Das kannst du ruhig auch ├╝ber ein paar Tage hinweg machen.
W├Ąhrend des Schreibens kannst du dich f├╝r alles ├Âffnen, was sich zeigen will. Lass bitte alle Gedanken, Gef├╝hle und k├Ârperliche Empfindungen da sein. Denn, all das ist ja schon lange in dir. Durch deine R├╝ckschau erl├Âst du es. ­čśç­čĺ×

Ich w├╝nsche dir, dass du achtsam und liebevoll erst zur├╝ck schaust und dann nach vorn schauen kannst! Ôś║

Katrin ­čĄŚ